Skip to main content

Rundschreiben 2/201038530 Didderse, den 20. August 2010

 

Liebe Clubmitglieder und Interessierte,

aus aktuellem Anlass dieses Rundschreiben, doch vorab ein Rückblick:

Ich habe die Porsche Francorchamps Days vom 16. bis 18. April besucht (diesmal nur als Zuschauer!). Bei gutem Wetter wieder ein sehr großes Teilnehmerfeld, allerdings immer weniger „ältere“ Modelle als Teilnehmer zu sehen. Nicht so schön: am Samstag war wirklich in jedem Durchgang eine „Stop-Phase“ wegen Unfall – so häufig habe ich es noch nie erlebt. Ich denke wir sind nächstes Jahr wieder mit einigen Fahrzeugen dabei!!

Die Frühjahrsausfahrt nach Lüneburg vom 14. bis 16. Mai begann nach der Anreise am Freitag mit einem gemeinsamen Abendessen. Am Samstag Vormittag sind wir mit einer Ausfahrt in das Umland gestartet, zum Mittagessen in einem wirklich urigen und guten Restaurant an einem See eingekehrt, um Nachmittags einen geführten Stadtrundgang mit Besichtigung des Rathauses mit einem sehr lockeren und nicht um heitere Geschichten aus der Geschichte verlegenen Stadtführer zu genießen. Bei dem gemeinsamen Abendessen konnten wir die Erlebnisse noch einmal austauschen. Zum Abschluss besuchten wir das Schiffshebewerk Scharnebeck mit Führung und Bootsfahrt. Herzlichen Dank noch einmal bei Holger und Martina für die Vorbereitungen der Fahrt!!

Unser mittlerweile schon traditionelles Familientreffen fand diesmal am 12.6. statt, lud diesmal aber nicht unbedingt zum „kneipen“ im Becken ein – sprich es war kalt und regnerisch!

Durch die Porsche Club-Betreuung wurde für alle anerkannten Porsche-Clubs weltweit ein nach Gründungsdatum durchnummeriertes System zur Identifizierung als „offiziell anerkannter Porsche Club“ eingeführt. Dieser Wunsch wurde in der Vergangenheit seitens der Clubs immer wieder gefordert. Wir sind die „Nr. 116“ und dieser Zeichen befindet sich auch auf unserer Homepage!

Beim Oldtimer-Grand-Prix (OGP) waren wir diesmal nicht so zahlreich vertreten – ich konnte nur am Samstag vorbeischauen, hauptsächlich da hier das nächste Gespräch bezüglich eines deutschlandweiten „Porsche Club für den klassischen 911“ (wir berichteten im letzten Rundschreiben) stattfand.

Hier werden die Aktivitäten von unserem Club mit denen des „Clubs für den klassischen 911“ und eines noch zu gründenden Clubs aus Niederbayern um Herrn Köster (übrigens sehr schöner Bericht im aktuellen „Porsche-Fahrer“ über Ihn) zusammengelegt, welches als erster Gedankengang in Region Nord, Mitte und Süd startet. Diesmal ging es maßgeblich um den Namen und das Logo des gemeinsamen Auftritts.

Des weiteren werden wir (als Club) dem Porsche Club Deutschland beitreten. Dazu wird jedes unserer Mitglieder namentlich dem PCD bekanntgegeben, was wiederum eine jeweilige Mitgliedschaft eines jeden unserer Clubmitglieder bedeutet. Dazu benötige ich von euch unbedingt 1. die Einwilligung der Weitergabe euerer persönlichen Daten und zum 2. die Info, wer bereits im PCD Mitglied ist, am besten mit Mitgliedsnummer.

Für Fragen stehe ich jedem gern zur Verfügung.

Mit den besten (luftgekühlten) Grüßen

Hans-Georg